25.000-Euro-Spende an Schulkindergarten Wasserfloh - Förderverein der Eduard-Spranger-Schule freut sich über den Betrag von Radio Regenbogen

Von links: Stella Kopf (Leiterin Schulkindergarten Wasserfloh), Tanja Burger (Radio Regenbogen Studio Freiburg) und Peter Welz (Vorsitzender Förderverein)

Strahlende Gesichter bei Stella Kopf, Leiterin des Schulkindergartens Wasserfloh und Peter Welz, Vorsitzender des Fördervereins der Eduard-Spranger-Schule mit Schulkindergarten Wasserfloh e.V. Grund war der Besuch von Tanja Burger von Radio Regenbogen Studio Freiburg, die einen Spendenscheck in Höhe von 25.000 Euro mitgebracht hatte.

Im vergangenen Jahr erzielte der 24-Stunden-Spenden-Marathon von Radio Regenbogen für „Kinder unterm Regenbogen“ einen neuen Spendenrekord in Höhe von 645.000 Euro. Davon profitierte der Kindergarten Wasserfloh der Eduard-Spranger-Schule in Emmendingen-Wasser, der ein weiteres Mal in den Genuss einer Spende der Charity-Aktion „Kinder unterm Regenbogen“ gekommen ist.

Bewerben kann sich jeder, so Tanja Burger von Radio Regenbogen, egal, ob es sich um Einzelschicksale, Organisationen oder Institutionen handelt. Auf der Homepage von Radio Regenbogen finden sich die entsprechenden Informationen. Mit der Spende werden Reha-Buggies, Rollfietse und Kameras für den Kindergarten Wasserfloh angeschafft, so die Leiterin Stella Kopf, die sich mit dem Vorsitzenden des Fördervereins, Peter Welz, recht herzlich bei Tanja Burger von Radio Regenbogen für die außergewöhnliche Spende bedankte.

 

Freiwilliges Soziales Jahr

Wir suchen DICH!

Du willst Dich sozial engagieren? Dich orientieren?

Du willst mitmischen?

Erfahrungen sammeln? Eine wert- und sinnvolle Zeit erleben?

Kinder in ihren ersten Lebensjahren fördern und begleiten?

In unserem Schulkindergarten begleiten wir Kinder mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. In drei Gruppen werden insgesamt 18 Kinder betreut, begleitet und gefördert.

Du bist interessiert? Dann sende uns einfach Deine Bewerbung an:

Schulkindergarten Wasserfloh

In der Kohlgrube 9

79312 Emmendingen

Weitere Infos zur Einrichtung findest Du hier auf unserer Website.

 

Interview mit Beatrice Mayer (ehemalige FSJlerin)

Sabine: Wann war Dein freiwilliges soziales Jahr im Schulkindergarten Wasserfloh.

Beatrice: Im Schuljahr 2018/19

S: Wie alt warst du zu Beginn des Jahres?

B: 19 Jahre alt.

S: Welche schulische Laufbahn hattest du bis dahin?

B: Nach der Werkrealschule habe ich in Freiburg mein Abitur gemacht und mich dann   beworben.

S; Wie bist du auf den Schulkindergarten für Geistigbehinderte gekommen?

B: Für mich war es schon immer klar, dass ich nach meinem Abitur ein FSJ in einem Kindergarten machen möchte.

Da ich in Wasser wohne habe ich gleich an eueren Kindergarten gedacht.

S: Was dachtest du nach deinem ersten Kontakt, wie war dein erster Eindruck.

B: Diese Einrichtung ist etwas besonderes, eine kleine "andere" Welt.

Für mich war das alles etwas völlig Neues und sehr aufregend.

S: Was waren deine Aufgaben? Beschreibe deine unterschiedlichen Einsatzbereiche.

B: Eigentlich alles.....Betreuung der Kinder im Gruppenalltag, Unterstützung in ihren unterschiedlichen Lernfeldern, Beziehungen zu allen Kindern aufbauen, hauswirtschaftliche Tätigkeiten wie z. B. Essen aus der Großküche  anrichten für alle drei Gruppen, pflegerische Tätigkeiten wie wickeln der Kinder.

S: Gab es Lieblingsbeschäftigungen  Kindergartenalltag?

B: Ich habe sehr gerne mit den Kindern gebastelt. Den Waldtag mochte ich sehr, jedenfalls bei schönem Wetter :)

Das Tun und die Herangehensweise zu beobachten fand ich sehr spannend.

S: Gab es Dinge/Tätigkeiten die dir schwer fielen?

B: Anfangs war ich sehr unsicher und wusste nicht, wie ich auf die Kinder zugehen soll. In den Umgang mit den Kids musste ich erst reinwachsen. Ich habe mir einiges von Kollegingen abgeschaut, aber auch intuitiv gehandelt.

S: Welche Eigenschaften sollte man möglichst schon mitbringen?

B: Offenheit in allen Bereichen, Flexibilität, Empathie.

S: Was hast du aus deinem FSJ für dein künftiges privates/berufliches Leben mitgenommen?

B: Die Kinder haben mir gezeigt, sich einfach mal die Zeit zu nehmen, sich zu entschleunigen  und die wundervolle Natur mit ihren vielen Facetten näher zu betrachten. Ich kann mir sehr gut vorstellen in diesem Bereich zu arbeiten.

S: Danke für deine Zeit und deine Antworten.

(Sabine Meier, Gruppenleitung)

 

 

Unser derzeitiger FSJ´ler erzählt....

Hallo,

ich heiße Linus Kloepfer, bin 17 Jahre alt, absolviere mein Freiwilliges Soziales Jahr im Schulkindergarten Wasserfloh für Kinder mit geistigem Förderbedarf.

Nach meiner Mittleren Reife habe ich mich eigentlich für ein soziales Jahr im SBBZ Eduard-Spranger-Schule beworben. Da dort alle Plätze belegt waren, habe ich mir den angrenzenden Schulkindergarten angesehen. Einer meiner älteren Brüder hat sein FSJ auch mit behinderten Kindern und Jugendlichen gemacht, so war mein Interesse an diesem sozialen Bereich schon vorher geweckt. Mir gefallen die kleinen Gruppen mit 6 Kindern gut. So kann man den Überblick eher behalten.

Meine Aufgaben sind:

die Kinder in ihrem Tun begleiten, unterstützen, mit ihnen spielen, bei den Mahlzeiten Hilfestellung geben aber auch Tätigkeiten im hauswirtschaftlichen Bereich (Gemeinschaftsküche), aufräumen und auch pflegerische Tätigkeiten, Wickeln oder Sauberkeitserziehung.

Meine Lieblingsorte oder Tätigkeiten sind die Turnhalle mit dem Bällebad, Ausflüge begleiten wie z. B. das Therapeutische Reiten. Einzelsituationen fallen mir grundsätzlich leichter, so kann ich mich gut auf ein Kind einlassen und mich auf dessen Bedürfnisse einlassen.

Anfangs war für mich nur das Wickeln ungewohnt, aber auch daran gewöhnt man sich schnell. Manchmal fällt es mich noch schwer konsequent zu sein, aber meine Kolleginnen unterstützen mich gut.

Ich arbeite gerne im Schulkindergarten, auch wenn es durch die Pandemie nicht immer einfach ist und viele Abläufe anders sind als vorgesehen. Ich bin im Umgang mit Kindern sicherer geworden.

Man sollte Einfühlungsvermögen mitbringen und flexibel sein, da man in allen 3 Gruppen eingesetzt werden kann.

 

-

Reiten mit Little

 

Einmal in der Woche geht eine Gruppe des Kindergarten Wasserflohs reiten.

Die Kinder freuen sich auf das kleine weiße Pony Namens Little.

Mit dem Schulbus des Fördervereins fahren wir nach Mundingen

zu der Reittherapeutin Tamara Kubias.

Bei einem Spaziergang durch Feld- und Waldgebiet, darf jedes Kind

abwechselnd auf Little reiten.

Durch die Reittherapie wird vor allem der Muskeltonus des Kindes beeinflusst, sowie Haltung, Koordination und Gleichgewicht spielerisch trainiert. Gleichzeitig wird durch den Umgang mit dem Pferd Vertrauen aufgebaut und das Selbstwertgefühl gestärkt.

Säckchen vom Nikolaus

In der Libellengruppe hat Vera uns die Geschichte vom Nikolaus erzählt.

Aus einem klitzekleinen Haus,

da schaut der Nikolaus heraus.

Er trägt eine Brille, klein und rund.

Ein langer Bart verdeckt den Mund.

Er zieht nun seine Stiefel an,

damit er losmaschieren kann.

Auf dem Rücken liegt der Sack,

den trägt er heute huckepack.

Die Sterne ziehen nun voran,

damit er alles sehen kann.

Er holt ganz leis vor jedem Haus,

ein Päckchen aus dem Sack heraus.

Der Sack ist leer,

wie ist das schön,

nun kann er schnell nach Hause gehen.

Der Nikolaus ruht sich jetzt aus, 

und kommt erst morgen wieder raus.

 

Da der Nikolaus dieses Jahr nicht persönlich bei uns vorbei kommen konnte, hat er uns ein Korb voll Säckchen vor die Zimmertür gestellt.

Lernen mit allen Sinnen

Eine wirklich sinnvolle und gleichzeitig sinnliche Erfahrung durften vier unserer Wasserflohkinder beim Herbsten erleben.

Auf der Fahrt mit dem Traktor spürt man die Vibration des Motors und laut ist es auch noch.

In den Reben angekommen steht man vor motorischen Herausforderungen. Der Hang ist schräg und

immer wieder liegt etwas am Boden. Um nicht zu stolpern braucht es Konzentration.

Fingerspitzengefühl ist beim Ernten gefragt, um die Trauben nicht zu verletzen. Gleichzeitig kann man beim

Ernten und Sammeln auch irgendwie "sich selbst sammeln".

Obendrein wird man dann noch mit herrlich süßen Trauben belohnt, mmmh!

Ein rundum ganzheitliches Angebot, welches wir in dieser Form nicht (künstlich) im Gruppenraum

erzeugen könnten.

Deshalb geht ein großes Dankeschön an Familie Moser.

 

 

 

Libellengruppe

Wir machen unsere Knete selber

 

Unser Rezept:    2 Becher Mehl

                           2 Eßlöffel Öl

                           5 Eßlöffel Salz

                           1 Citronensäure

                           1 Messerspitze/Tube Lebensmittelfarbe

                           1 Becher heisses Wasser     

Unsere neue Knete fühlt sich angenehm weich an und lässt sich zu Brezeln, Schnecken oder langen Würmer formen.  Mit Teigroller und Ausstechförmchen kann man auch  toll Bäcker spielen.

Schulkindergarten Wasserfloh erhält erneut den FAIRways Förderpreis

Ton kneten, formen und erleben...

Die gemeinsame Projekttage der Sterntaler- und Wasserflohkinder mit dem Sinnesmaterial Ton berühren die Sinne.

"Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da!"

Frühling im Wasserfloh

Narri Narro

Auch dieses Jahr nehmen wir wieder am Glimpenheimer Faschingsumzug teil. Am schmutzigen Donnerstag treffen sich bei strahlendem Sonnenschein alle Kindergärten und Schulen aus Emmendingen Wasser und ziehen gemeinsam mit der Narrenzunft durch die Wassener Straßen. Mit Musik geht es in einem großen Zug zur Grundschule Wasser. Dort sorgt ein großes Buffet aus Spenden der Eltern, für das leibliche Wohl. 

In der Faschingswoche sind wir närrisch. Auf die gemeinsame Fasnachtsfeier mit den Sterntalern freuen wir uns jedes Jahr. Singend besuchen wir die Schüler der

Eduard-Spranger-Schule, machen Spiele und genießen ein gemeinsames Frühstück. Kunterbunt verkleidet, haben wir einen tollen Tag.

Waldweihnacht

Gemeinsam mit einigen Klassen der Eduard-Spranger-Schule feiert unsere Bibergruppe die Waldweihnacht. Bei Punsch und Plätzchen singen wir gemeinsam Lieder und stimmen uns auf das anstehende Weihnachtsfest ein.

Nikolaus

An unserem Waldtag mit den Sterntalern wurden wir vom Nikolaus und seinem Ruprecht besucht.

Tag der frohen Herzen im Mai 2018

Viele Eltern und Verwandte der Kinder haben uns begleitet. Das kühle Wetter hat uns nicht gestört - wir hatten wie immer einen Riesenspaß im Europapark, der uns den Eintritt geschenkt hat.

112, Alarm, Alarm!

Der Besuch bei der Emmendinger Feuerwehr, zusammen mit Kindern aus dem Sterntalerkindergarten, war der Hit! Herr Kesselring und Herr Schlegel haben liebevoll und geduldig die vielen Fragen der Kinder beantwortet. Gestartet wurde mit einem außergewöhnlichen Frühstück im Mannschaftsraum. Dabei durften alle ausnahmsweise sogar auf die Mattscheibe gucken- denn es lief eine Bildpräsentation mit Feuerwehreinsätzen.Ganz viele Geräte durften die Kinder ausprobieren, die Schutzkleidung anziehen, im Einsatzwagen sitzen, im Übungskeller durch die Gänge krabbbeln und Vieles mehr. Ein Herzliches Dankeschön geht an das Team der Emmendinger Feuerwehr und an das Busunternehmen Bühler, die uns diesen Ausflug ermöglicht haben.

Besuch von der Zahnärztin

 Der Elefefant in der Großküche !?

Die Froschgruppe erlebte eine spannende Reise durch die Großküche der Esther-Weber-Schule und konnte so erfahren, woher ihr Mittagessen kommt.

Ja, es gab wirklich einen "Elefanten"- so wird der Riesenpürierstab genannt, der wie ein Rüssel aussieht. Wir waren in verschiedenen Lager- und Kühlräumen, wo die Milcheimer sogleich zu Trommeln umfunktioniert wurden, haben das fleißige Küchenteam beim Waschen der Salatberge gesehen und durften immer wieder etwas naschen... mhhmm. Zum Abschied bekamen alle Kinder einen Schokoriegel geschenkt und wir haben uns ganz herzlich bei Frau Gebhardt bedankt, die uns alles so liebevoll und geduldig gezeigt hat.

Rumsdideldumsdidel Dudelsack, heute treiben wir Schabernack, heute wird Radau gemacht, einmal nur ist Fasenacht!

Freiwilliges Soziales Jahr

Wir suchen DICH!

Du willst Dich sozial engagieren? Dich orientieren?

Du willst mitmischen?

Erfahrungen sammeln? Eine wert- und sinnvolle Zeit erleben?

Kinder in ihren ersten Lebensjahren fördern und begleiten?

In unserem Schulkindergarten begleiten wir Kinder mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. In drei Gruppen werden insgesamt 18 Kinder betreut, begleitet und gefördert.

Du bist interessiert? Dann sende uns einfach Deine Bewerbung an:

Schulkindergarten Wasserfloh

In der Kohlgrube 9

79312 Emmendingen

Weitere Infos zur Einrichtung findest Du hier auf unserer Website.

Auf dem Weihnachtsmarkt

Nach der spannenden Busfahrt nach Emmendingen erlebten die Libellen- und Froschgruppenkinder eine Karussellfahrt, bestaunten die liebevoll ausgestatteten Märchenhütten, die Tiere in der Krippe und genossen die Leckereien auf dem Weihnachtsmarkt. Nachdem uns doch ziemlich kalt wurde, wärmten wir uns in der Spielzeugabteilung eines Warenhauses wieder auf. Die vielen Eindrücke, Klänge und Erlebnisse regten Liam und Gaby sogar zum Dichten und Reimen an, angelehnt an Rolfs Zuckowskis Hit "In der Weihnachtsbäckerei" sangen sie "Auf dem Weihnachtsmarkt um zwei gibt es manche Leckerei, zwischen Würstle und Pommes macht so mancher Bommes eine riesengroße Kleckerei und das Ketchup ist dabei, und das Ketchup ist dabei..."

Schneeflöckchen, Weißröckchen...

Pünktlich zum Adventsfrühstück der Froschgruppe hat es in der Nacht geschneit!

Mamas, Papas, Tanten und Brüder waren da und haben viele Leckereien zum Frühstücken mitgebracht. Die Plätzchen haben die Kinder vorher fleißig im Kindergarten gebacken und verziert.

Am Anfang haben wir für Liam, Leon, Marie, Albert und Mike mit Fellen, Watte und einem weißen Tuch ein „Schneespiel“ gespielt, und die Erwachsenen haben dazu „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ gesungen.

Das gemeinsame Frühstück an der langen Tafel war richtig lecker!

Die Erwachsenen konnten natürlich  länger als die Kinder sitzen, die sich nach und nach in die Spielecken verzogen. Zwischendurch haben wir noch gemeinsam ein Nikolauslied gesungen, was die Kinder voller Freude mit Glöckchen begleitet haben. Natürlich durfte auch das Lied „In der Weihnachtsbäckerei „ nicht fehlen.

Schnee gibt es ja nur noch selten bei uns, darum zogen wir uns die dicken Wintersachen an und sind raus gegangen. Es war ein richtig schönes Fest.

"Der Mond ist aufgegangen..."

Beim gemeinsame Laternelaufen mit dem Sterntalerkindergarten durch den Wasserner Wald ritt überraschend ein Pferd mit Reiter an uns vorbei. Natürlich stimmten daraufhin alle das Lied von St. Martin an. Bei 3 Grad Celsius stapften alle Kinder begeistert und warm eingemummelt mit ihrer Familie durch den dunklen Wald, nachdem der Laternenmann singend die Kerzen in den selbstgebastelten Laternen entzündete.

Aufwärmen konnten wir uns am Lagerfeuer, das unsere FSJlerinnen vorbereitet hatten. Ganz stolz verteilten die Kinder selbstgebackene Kekse an alle und wir wärmten uns mit mitgebrachten Getränken auf.

Es war schön, dass so viele teilgenommen und mitgesungen haben, so dass das Laternenfest zu einem unvergesslichem Erlebnis für die Kinder wird.

Erntedankfest 2017 auf der Burg Landeck

Einen "goldenen Herbsttag" erlebten heute die "Wasserflöhe" zusammen mit den "Sterntalern" auf der Burg Landeck beim gemeinsamen Erntedankfest. Es gab ein wunderbares Picknick mit Fingerfood von den Eltern und dem beliebten, selbstgebackenen Vollkornbrot der Sterntaler. Die Burg wurde bestiegen, Korn aus den Ähren gedroschen, Nüsse geknackt, Ziegen gerufen. Vom Burgberg haben wir eine fantastische Aussicht genossen. Eine rundum schöne Erinnerung. Zum Glück gibt es nächstes Jahr wieder das ritualisierte Fest auf der Burg!

Sommerfest 2017

Sommer, Sonne, Spaß,...

Bei traumhaftem Wetter feierten wir gemeinsam mit dem Kindergarten Sterntaler und allen Eltern unseren Jahresabschluss. Tänze, das jährliche "Pferdchenreiten" der Schulanfänger und viele Spiele machten den Tag perfekt.

Schulkindergarten

Wasserfloh

In der Kohlgrube 9

79312 Emmendingen-Wasser

Leitung: Stella Kopf

Tel: 07641 - 54202 (AB)

Fax: 07641 - 959298

sekretariat@schulkindergarten-wasserfloh.de

Telefonzeiten:

Mi von 08.30 Uhr bis 13.30 Uhr

Fr  von  9.00 Uhr bis 11.00 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schulkindergarten Wasserfloh